Altenahr Ahrtalschule

Seitenbereiche

Nachmittagsbetreuung

Seiteninhalt

Unsere Nachmittagsbetreuung

-wird demnächst vorgestellt-

Weitere Informationen unter

Abmeldung

Liebe Eltern,

sollte Ihr Kind aus gesundheitlichen oder privaten Gründen nicht an der Nachmittagsbetreuung teilnehmen können, ist es aus organisatorischen Gründen zwingend erforderlich, Ihr Kind bis 09:00 am betreffenden Tag im Sekretariat telefonisch abzumelden. Leider müssen wir das Mittagessen für diesen Tag sonst in Rechnung stellen.

Neuer Kicker für die Nachmittagsbetreuung an der Ahrtalschule

Schule, Jugendbüro und Förderverein haben zusammengelegt

Was tun, wenn zu Mittag gegessen ist und die Hausaufgaben erledigt sind? Dann haben die Sozialpädagogen in der Nachmittagsbetreuung der Ahrtalschule Realschule plus natürlich immer etwas in ihrem vielfältigen Angebot. Neben zahlreichen Spiel-, Kunst- und Musikangeboten natürlich auch Fußball. Bei gutem Wetter auf dem Schulhof oder dem schuleigenen Sportplatz direkt nebenan, bei schlechtem Wetter am eigenen Tischkicker. Das wurde zuletzt allerdings immer beschwerlicher, weil der Tischkicker arg in die Jahre gekommen und dabei ziemlich gebrechlich geworden war. Also musste ein neuer her, der diesmal von deutlich höherer Qualität und Lebensdauer sein sollte. Fündig wurde man bei einem renommierten und sogar regional ansässigen Hersteller, der zudem eine kompetente Ersatz- und Verschleißteilversorgung gewährleistet. Damit das äußerst stabile Wunschgerät nun kürzlich auch tatsächlich angeschafft werden konnte, floss das Geld dafür zu gleichen Teilen aus den Etats der Schule, des Jugendbüros der Verbandsgemeinde und des Fördervereins der Ahrtalschule.

Die Nachmittagsbetreuung an der Ahrtalschule Realschule plus ist ein gemeinsames Angebot des ProBüros für Jugend der Verbandsgemeinde Altenahr und der Ahrtalschule, in deren Räumlichkeiten sie auch stattfindet. Gemeinsam gegessen wird in der Schulküche, danach werden unter Aufsicht und Hilfe einer Lehrkraft die Hausaufgaben erledigt. Durch Sozialpädagogen des Jugendbüros findet zudem die ganze Zeit über eine Betreuung der Kinder im wohnlichen „FreiRaum“ statt. Dem kann man übrigens gar nicht mehr ansehen, dass er früher einmal ein ganz normales Klassenzimmer war, erst recht nicht, seitdem mitten darin der neue Tischkicker steht! (Men.)